Blak Elively

Schauspielerei

Was darf bei einem Urlaub in den Niederlanden nicht fehlen? Lakritz, ganz klar. Die sogenannten dropjes haben einen unvergleichlichen Geschmack und auch mit der großen Auswahl an Geschmacksrichtungen, in denen man niederländisches Lakritz kaufen kann, können nicht viele mithalten? Doch wieso ist Lakritz in den Niederlanden so beliebt und was genau macht das Lakritz so besonders?

Woher kommt die Leidenschaft für Lakritz?

Lakritz wird aus Süßholz hergestellt, welches ursprünglich aus dem Nahen Osten importiert werden musste. Dadurch gibt es besonders in Küstenregionen eine ausgeprägte Leidenschaft für Lakritz in sämtlichen Variationen. In den Niederlanden isst eine Person deshalb durchschnittlich etwa zwei Kilo Lakritz im Jahr.
Ähnlich verhält es sich mit den skandinavischen Ländern oder Norddeutschland.

Die Niederlande sind außerdem einer der größten Fabrikanten von Lakritz in der EU und beliefern internationale Abnehmer in aller Welt.

Grenzenlose Vielfalt

Durch die vielen kleinen und großen Hersteller gibt es eine Produktvielfalt, mit der nur wenige andere Länder mithalten können. Egal ob süß, salzig oder naturbelassen, jeder kommt auf seine Kosten. Zudem sind die dropjes immer sehr liebevoll und kreativ gestaltet. Besonders beliebt sind die salzigen Lakritzsorten und stark salmiakhaltige Produkte.

In den Niederlanden werden Sie nicht nur auf Märkten und in Onlineshops fündig, es gibt auch noch sogenannte Dropjeswinkel, in denen ausschließlich Lakritz verkauft wird und die ein wenig an alte Apotheken erinnern.

Inzwischen muss man nicht mehr in die Niederlande fahren, nur um die unübertroffenen niederländischen Lakritze zu essen, denn viele haben auch den deutschen Markt für sich entdeckt und sind deshalb mit Onlineshops und auf Wochenmärkten präsent.