Blak Elively

Schauspielerei

Eine Sonnenschutzfolie besteht üblicherweise aus Polyethylenterephthalat, auch als PET bezeichnet, sowie einer dünnen Metallbeschichtung. Die Folien können, auf die Fenster aufgebracht, sowohl UV-A als auch UV-B Sonnenstrahlen filtern. Der Sonnenschutz kann auf zwei Arten erzielt werden. Metallbeschichtete Folien reflektieren die Sonneneinstrahlung während unbeschichtete Folien auch eine Absorption der Sonneneinstrahlung bewirken.

Wie sind Sonnenschutzfolien aufgebaut?

Üblicherweise sind moderne und hochwertige Sonnenschutzfolien aus sechs verschiedenen Schichten zusammengestellt. Dazu gehört eine transparente Schutzfolie, die Klebeschicht mit den sogenannten UV-Absorbern, weiterhin eine klare oder wahlweise getönte Polyesterfolie, die auch mit UV-Absorbern ausgestattet ist.

Metallbeschichtete Folien haben zu dem eine Aluminiumbedampfung aufzuweisen. Eine klare Polyesterfolie und eine kratzfeste Beschichtung runden die Sonnenschutzfolie ab und machen sie haltbar. Einige Folien werden inzwischen komplett ohne Metall gefertigt und funktionieren erfolgreich auf Basis der Absorption von Sonnenstrahlung und Wärme.

Die verschiedenen Wirkungsweisen von Folien

Die Art der Sonnenschutzfolie sowie die Verlegung unterscheiden die Wirkungsweise von Sonnenschutzfolien in absorbierend oder reflektierend. Für alle Folien gleichermaßen gilt, dass ein höherer Sonnenschutz auch mit einer dunkleren Folienart einher geht. Moderne Folien können bis zu 86 Prozent Reduzierung der Sonneneinstrahlung bewirken. Diese Folien bieten zudem einen UV-Schutz, der bei 99 Prozent liegt.

Wahlweise stehen Sonnenschutzfolien zur Verfügung, die nicht nur die Sonneneinstrahlung stark reduzieren, sondern zudem durch eine spezielle Verspiegelung auch einen Sichtschutz bieten. Moderne Varianten der Folien, die sehr hell und auf den Scheiben kaum noch erkennbar sind, können eine Reduzierung der Sonneneinstrahlung um etwa 50 Prozent und einen UV-Schutz von bis zu 99 Prozent erzielen. Vor der Anschaffung der Sonnenschutzfolie lohnt es sich, genaue Informationen einzuholen, um die passende Folie für den eigenen Bedarf zu erhalten.

Moderne Sonnenschutzfolien sind lange haltbar

Werden die Folien im Innenbereich angebracht, dann bieten hochwertige Varianten eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren. Werden die Folien im Außenbereich angebracht, halten diese etwa zwischen sechs und 13 Jahren, ohne spürbare Leistungsverluste zu haben. Wichtig für die Funktionsweise und die Haltbarkeit ist, dass Außenfolien einmal jährlich gründlich gereinigt werden. Wichtig ist bei der Anschaffung ein genauer Vergleich der Garantien und Gewährleistungen der Hersteller.