Blak Elively

Schauspielerei

Das Kopfkissen spielt eine wichtige Rolle bei der Schlafqualität. Nicht jedes Kopfkissen ist für die eigenen Bedürfnisse geeignet, deswegen ist es wichtig, vorher ausführlich zu überlegen, was man für sein Wohlbefinden braucht und was eher nicht so passt. Einige wichtige Kriterien, anhand derer man ein Kissen auswählen könnte, sind hier aufgeführt.

Womit ist das Kissen gefüllt?

Viele Menschen bevorzugen natürliche Füllungen, wie Naturhaar oder Daunen, während andere lieber synthetische Kissen mögen. Hier ist vor allem das subjektive Empfinden wichtig. Während Naturhaar und Daunen sehr weich, aber auch sehr teuer sind, sind synthetische Füllungen wie Füllwatte oder Hohlfaserkugeln auch weich und angenehm, dafür aber wesentlich günstiger – oft halten sie jedoch auch nicht so lange.

In welcher Position schlafe ich?

Je nachdem, welche Schlafposition Sie meistens haben, brauchen sie ein anderes Kissen. Seitenschläfer brauchen ein sehr hohes Kissen, damit ihre Wirbelsäule grade ist, während Rückenschläfer nur ein flaches, nackenstützendes Kissen brauchen. Bauchschläfern wird sowohl vom Kissen als auch von der Schlafposition insgesamt abgeraten, doch wenn es nicht anders geht, ist auch hier ein sehr flaches Kissen die beste Lösung.

Wie groß sollte das Kissen sein?

Das hängt auch meistens mit der Schlafposition zusammen, aber auch hier kann man nach persönlichem Geschmack entscheiden. 80 x 80 cm große Kissen, am besten mit Daunen gefüllt, eignen sich hervorragend dafür, darin zu versinken, während es für andere Vorlieben auch kleine und flache Kissen gibt.

Ist das Kissen hochwertig?

Bekannte Anbieter können meist Siegel oder Zertifikate präsentieren, mit denen Sie sich von der Qualität überzeugen können, doch in den meisten Fällen ist es am besten, die Kissen vor dem Kauf auszuprobieren. So können sich sich am besten davon überzeugen, was gut zu ihnen passt.